Sonderausstellung

Entlässt die Natur den Menschen?

Farbige Kohlestiftzeichnungen von

Volker Stahlmann und Objekte/Installationen von Renate Kirchhof-Stahlmann

 

jeweils Sonntag von 14 - 17 Uhr

und zu den Veranstaltungen

 

Eintritt frei



Sonntag 8. September 14 - 18.00 Uhr  Tag des offenen Denkmals

Die "modernen Umbrüche" in Kunst und Architektur kann man anhand des Sanierungsbeispiels "Bahnhof Ottensoos" nachvollziehen: die Restaurierung eines alten, vom Verfall  und Einsturz bedrohten Gebäudes von 2009 - 2012 unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten (sozial, ökonomisch und ökologisch) bereits in der Ausbauphase. Die Nutzung seit 7 Jahren - von der Kunstausstellung Renate Kirchhof-Stahlmann umrahmt -  mit vielfältigen Veranstaltungen als Lernort für Zukunftsfähigkeit.

Programm an diesem Tag:      - Führungen nach Bedarf

                                                - Vorführung des Films "Der letzte Halt"  (Langfassung über die Sanierung des Ottensooser Bahnhofs)

                                                - Sonderausstellung im 1. Stock

Im Bistro sind Getränke erhältlich. 

 

Foto: Stiftung Denkmalschutz            

                                                                             

                                             Sonntag 15. September 16.00 Uhr

                                    Bäume pflanzen gegen die Erderwärmung

Zusammen mit dem Laufer Künstlerkreis findet eine Auktion zugunsten der Organisation "Plant for the Planet" statt. Auktionator ist Hans Amos. Vom Laufer Künstlerkreis wirken mit:

Karin Berger, Matthias Bisping, Ruth Elsner, Marietta Emmert, Babette Friedrich, Grete  Hoidegger, Renate Jellinghaus, Anna Luise Oechsler, Jutta Schwarz.

Die Einnahmen aus der Auktion kommen ausschließlich der Pflanzaktion (mit der Ottensooser Grundschule) und der gemeinnützigen Organisation '"Plant for the Planet" zugute und können als Spende quittiert werden.

Die zu versteigernden Bilder und Objekte können im vorhinein jeweils am 1. und 8. September von 14-18 Uhr besichtigt werden.

 


Freitag 27. September 15.00 - 18.00 Uhr

Trommelspiel und Glockenklang

Spielen und Musizieren mit selbst hergestellten, einfachen Musikinstrumenten.

Pädagogen/innen in der Schule sowie Eltern und Großeltern zu Hause erhalten Anregungen für das Spielen und Musizieren mit Kindern im Vor- und Grundschulalter,

Leitung Ursula Biasin (nähere Informationen und Anmeldung unter tel.09153/8138 oder e-mail: u.biasin@t-online.de)

17. Oktober 19.00 Uhr

Aufführung des Zeitenzyklus von Renate Kirchhof-

Stahlmann

Der Zeitenzyklus (Zeitmaschine/Maschinenzeit - Zeitenwende/ Wendezeit)  entstand Anfang der 90er Jahre im Auftrag der Evang. Akademie Tutzing. Seither wurde er an verschiedenen Orten präsentiert und diskutiert und hängt nun fest im Kulturbahnhof. Zum ersten Mal findet jetzt eine Vertonung statt mit Musik von Anna Späth (instrumental) und Rayka Wehner (vokal). Die Texte von Volker Stahlmann werden von ihm gelesen.

Aufnahmetechnik: Rudolf Thiessen

Eintritt 10 Euro

 


14. November 19.00 Uhr

"Die Welt reparieren"  Vortrag von Andrea Baier

Weltweit entstehen immer mehr Initiativen zum Selbermachen - jenseits von Markt und Staat. Hier wird ein basisdemokratisch orientiertes Verständnis des Zusammenlebens erprobt und zugleich nach ökologisch und sozial sinnvollen Lösungen für elementare Versorgung mit Nahrungsmitteln, Energie und einer für alle zugünglichen mittleren Technologie gesucht. Es entstehen - auch mit digitaler Unterstützung - faszinierende neue Formen des gemeinsamen Produzierens, Reparierens, Tauschens, Teilens als wichtige Grundlage einer zukunftsfähigen Wirtschaftsweise.

Andrea Baier ist Mitarbeiterin der gemeinnützigen Forschungsgesellschaft "anstiftung" in München, die bundesweit Reparatur-Initiativen und urbane Gemeinschaftsgärten fördert.

                                                                                                   Eintritt frei