Rückblick Veranstaltungen 2014

23. Oktober: Hubert Weiger

„Gut leben statt viel haben – aktuelle Herausforderungen des Natur- und Umweltschutzes“

 

Vor dem Hintergrund aktueller Umwelt- und Naturschutzprobleme erläuterte Hubert Weiger (Vorsitzender des Bund Naturschutz Bayern und des BUND) Notwendigkeit und Chancen eines "guten Lebens" statt einer Jagd nach immer mehr Geld und materiellem Reichtum. Noch unter dem Eindruck der Ereignisse von Fukushima (er kam gerade aus einer Umweltkonferenz in Japan zurück)unterstrich er die Wichtigkeit der Energiewende und das in einer Demokratie unverzichtbare Bürgerengagement. Als Höhepunkt der alten Wachstumsideologie prangerte er die geplanten Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada an (Unterschriftenlisten gegen TTIP und CETA im Kulturbahnhof!).


 

"Tag des offenen Denkmals" am 14. September

 

Es kamen etwa 100 BesucherAngeboten wurden Führungen, eine Dia-Show über den ehemaligen maroden Zustand des Bahnhofs sowie Kaffee und Kuchen im Bistro.


Am 24. Juli gab es in Ottensoos eine Kinderrallye. Auch im Kulturbahnhof waren dazu einige Aufgaben zu lösen.


10. Juli 19.00 Uhr

Vortrag von Fritz Reheis

"Befreiung vom Hamsterrad"

 

Wir alle stecken in Hamsterrädern, wobei der Hamster offensichtlich leichter den Ausweg findet also wir. Wie es dazu kommt und was dagegen unternommen werden kann wurde für Schule, Beruf und Alltag zunächst im Vortrag systematisch dargestellt und in der anschließenden lebhaften Diskussion an individuellen Beispielen erörtert. Dabei ging es auch um die Entschleunigung, Entrümpelung und Neuausrichtung des Bildungssystems zur Unterstützung einer Postwachstumsgesellschaft.


„Woche der Sonne“ im und um den Kulturbahnhof vom 9. bis 18. Mai

 

Die Aktionswoche der Sonne in Ottensoos hat mit einem breiten Spektrum von Veranstaltungen auf die Notwendigkeit und die vielen Ansatzpunkte einer solaren Wende aufmerksam gemacht. Von Grundsatzreferaten über Konzerte, Filme, Vorstellung der Bürgerenergiegenossenschaft sind wichtige Akzente für eine erfolgreiche Energiewende im Nürnberger Land gesetzt worden. Dazu kamen Aussteller für Elektrofahrzeuge, Holzheizsysteme, integrierte PV-/Kollektormodule, Stromspargeräte, Stromeigenversorgung etc.. Allein bei den Elektroautos konnten fünf verschiedene Modell angeschaut und probegefahren werden. Die Agenda21-Gruppen des Landkreises sowie Energiewendebündnisse und der Bund Naturschutz halfen fleißig mit, damit alle Besucher gut informiert und mit Bioprodukten versorgt wurden. Am letzten Sonntag wurde nach einer Kräuterwanderung von den Veranstaltern die „flag of United Nature“ gehisst mit einem kurzen statement zum Eigenrecht der Natur. Besonders beeindruckt hat, dass sich der gesamter Ort an dieser Aktionswoche beteiligt hat: Kinderhaus, Grundschule, Bürgermeister, evangelische und katholische Kirche, Geschäfte, das Café Rotes Haus,die örtliche Raiffeisenbank – sie alle haben zum Erfolg beigetragen.



Freitag 9.5. 19.00 Uhr Auftaktveranstaltung

"Energiewende - Gewinn für alle"

 

Vortrag von Hans Josef Fell mit Grußworten von Bgm. Klaus Falk und Landrat Armin Kroder

Download
mai-Fell-WdSVortrag_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.5 MB

Sonntag 11.5.

16.00 Uhr Gitarrenkonzert mit Thomas Beer und Vadim Fissenko


Dienstag 13.5. 19.00 Uhr Interkommunale Bürgerenergiegenossen-schaft Nürnberger Land, Vortrag von Manfred Liebel

Donnerstag, 15.5.

19.00 Uhr

Film Energiewende II mit Regisseur Frank Farenski


Sonntag 18.5.

10.30 Uhr

Kräuterwanderung mit Birgit Lehmeier

16.00 Uhr

Hissen der Fahne

"United Nature" mit

Volker Stahlmann und Dagmar Waßmann

19.00 Uhr

Gospelchor Leinburg

(Pfarrer H. Plank) in der St. Veitskirche Ottensoos


Sonntag 27. April 17 Uhr „GENESIS“

 

Der im Kulturbahnhof Ottensoos ausgestellte Bilderzyklus von

Renate Kirchhof-Stahlmann wurde erstmals über Beamerprojektion

mit musikalische Interpretation und den Texten präsentiert. Instrumentalmusik mit Monocord von Anna Späth und Johannes Billich, Gesang und Textvortrag Rayka Wehner.


Freitag 14. März 19.00 Uhr "Kleine Gefängnisse- Große Fluchten"

 

Da saßen nun die beiden aufgeregt zappend vor der Glotze und ließen sich von der Konsumwelt berauschen - bis Linda auf die skandalöse und revolutionäre Idee kam, die ihre Partnerschaft auf eine ernste Probe stellte: selbst einer Blume in der realen Welt wachsen zu lassen. Das von Drew Katzman erstmalig im West Theater Hollywood aufgeführte Stück wurde von Friederike Pöhlmann-Grießinger (KUNSTundDRAMA) neu bearbeitet und von ihr selbst zusammen mit Roland Beiküfner überzeugend gespielt.


Am 6. Februar hielt Stephan Schäfer aus Köln seine Lesung

„Reisen im Rückwärtsgang“.

Literarische Eisenbahnfahrten aus zwei Jahrhunderten u.a. mit H. C. Andersen, T. Capote, W. Koeppen, L. Sepúlveda und Kurt Drawert wurden lebendig vorgetragen und regten dazu an, auch über das eigene Reisen nachzudenken.